Über mich

Mein Name ist Heidrun und ich wurde 1958 in der ehemaligen DDR geboren. Seit einigen Jahren wohne ich in Schleswig/ Holstein.
Auf Grund meiner eigenen Biografie engagiere ich mich bis heute besonders für Familien, die von Adoption, Zwangsadoption in der ehemaligen DDR betroffen sind.

Von 1958 bis 1962 wuchs ich in zwei Kinderheimen auf. Dann kam ich in Pflege zu meinen lieben Adoptiveltern, die mich 1963 adoptierten durften. Im Frühjahr 1972 erfuhr ich durch Zufall von meiner Adoption.

1979, nach meiner ersten Hochzeit mit meinem damaligen Mann entschlossen wir uns, auf Grund meiner Krankheit, ein Kind zu adoptieren. Nach zwei Jahren bekam ich eine Aufforderung zum Jugendamt zu kommen.

 

Da ging es dann darum, dass sie für uns ein Kind zur Vermittlung hätten. So kam es, dass wir unsere Tochter 1982 adoptierten durften.

Nach dem Tot meiner Adoptiveltern begab ich mich auf die Suche nach meiner Herkunft. Da war ich bereits 49 Jahre alt. Trotz des Hilfeangebotes meiner Adoptiveltern war ich nicht eher für eine Suche bereit.

Ich begann mir sehr vieles aufzuschreiben, so sind dann meine beiden Bücher entstanden. In diesen Büchern geht es um das Thema Adoption/ Zwangsadoption.

In meinem ersten Buch „Zwangsadoption. Eine späte Suche“ geht es um meine eigene Geschichte die Adoption und die Suche. Durch genaue Recherchen bin ich dann auf Unregelmäßigkeiten gestoßen, die dann zu der Erkenntnis führten, dass es sich dabei um eine Zwangsadoption handeln muss.

In meinem zweiten Buch „Sabrina. DDR Adoption oder Zwangsadoption“ geht es um die Adoption meiner Tochter Sabrina und um die Suche nach deren Herkunftsfamilie. Bei ihr wurde der Verdacht einer Zwangsadoption nicht voll bestätigt.

Ende 2015 ist die Buchserie „Schuladressen Deutschland“ als E-book erschienen. Diese Buchserie ist nach Bundesländern aufgeteilt und steht zum Download bereit.

Während und nach meiner Suche arbeitete fast sieben Jahre beim Suchpool-DDR-Bürger später ist dann der Internationale Personensuchpool daraus entstanden, ehrenamtlich mit. Nach einer ca. einjährigen Pause habe ich mich entschlossen den suchpool-zwangs-adoption.de als kostenloses Suchportal zu eröffnen.

Ihre Heidrun