Skip to content

Ergreifende Bilder

4 Jahren ago

221 words

Bilder zum Deprivationssyndrom

© Fotografien, aus: M. Maierhofer/ W.Keller: Frustration im frühen Kindesalter. Ergebnisse von Entwicklungsstudien in Säuglings- und Kleinkinderheimen, Bern 1966

bue_008a

bue_008a

Die Lebenswelt von Säuglingen im Säuglingsheim. Individuelle Zuwendung unmöglich, gänzlich reizlose „Umwelt“, entsprechender Geräuschpegel, das alles 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche und 365 Tage im Jahr. Der Bewegungsdrang wurde (wird?) durch entsprechendes „Spielgerät“ ebenfalls erheblich eingeschränkt.

 

bue_008b

bue_008b
Die Folgen des Aufenthaltes im Säuglingsheim ist den Kindern ins Gesicht geschrieben, deren Welt bis dahin zumeist aus den zumeist auch noch engen Räumlichkeiten des Kinderheimes bestand. Zu betonen ist an dieser Stelle, dass es sich hierbei um physisch und ursprünglich auch psychisch gesunde Kinder handelt. Der aufmerksame Betrachter wird nicht entgehen, dass die leeren Blicke dieser Kinder den Blicken vereinsamter Menschen in den Alten- und  Pflegeheimen heutiger Tage sehr ähnlich sind…

 

bue_008c

bue_008c
Es war üblich in den Säuglingsheimen die Kinder auf der sog. „Topfbank“, auf der sie meist längere Zeit verbringen mussten, festzubinden. Auch Kindern mit Jakationen capitis wurden in ihrem Bettchen festgebunden. Neben der Einschränkung der motorischen Entwicklung ist ein solcher Anblick für den sensitiven Betrachter unerträglich.

 

 

TOPFBANK1954_2

Topfbank 1954 (Privataufnahme, Kinderheim in Hessen, 1954)

©: C-B Privat  Kinderheimarchiv