Skip to content
2 Jahren ago

116 words

Zehntausende haben in Psychiatrien und Behindertenheimen gelitten. Nun wird ihr Leid offiziell anerkannt, auch materiell. Der Heimkinderfonds II kommt. Das haben die Länder-Chefs entschieden. Dafür hat gerade NRW lange gestritten.

„Der Knoten ist endlich durchgeschlagen“, sagt Günter Garbrecht. Er ist Vorsitzender des Sozial-Ausschusses im NRW-Landtag und hat seit Jahren für den Fonds gestritten. Nun ist der SPD-Politiker erleichtert, dass es auf der Ministerpräsidenten-Konferenz eine Einigung gab: 9.000 Euro sollen alle die erhalten, die in der Vergangenheit in Psychiatrien oder Einrichtungen der Behindertenhilfe Leid erfahren haben. Die Zahl der Opfer, die einen Anspruch geltend machen können, wird auf insgesamt 97.000 geschätzt.

Quelle: WDR