Gedanken z. Thema Kinderheim- Heidrun

Was hätte ich wohl zu Hause gehabt?

Die Aussagen der Ämter zu der Situation in meinem ursprünglichen Elternhaus, lassen sich auf ein einziges Wort reduzieren- Verwahrlosung.

Angeblich weil meine, damals erst 23 jährige, Mutter mit mir als drittes Kind vollkommen überlastet war. Im Rahmen der Nachforschungen kam eine ganz andere Hauptursache zum Vorschein. Es hatte, mit größter Wahrscheinlichkeit, die damalige Staatssicherheit dabei mehr als deutlich mitgewirkt. Leider ist es nicht zu 100 % zu beweisen. Mein Vater war von der Staatssicherheit verfolgt worden und auch inhaftiert gewesen. Mit dieser „Vorgeschichte“ lässt sich auch ein wenig die damalige Überlastung, die anscheinend auch vorlag, meiner Mutter erklären.

2017 habe ich die Haftunterlagen von meinem Vater über die BSTU erhalten. Daraus ging hervor das meine Eltern bis 1955 mehrmals die Sektorengrenze illegal verlassen hatten. Auch meine Oma, von meiner Mutters Seite aus, war 1955 da mit bei.

Im Gerichtsverfahren und bei der Staatssicherheit hatte meine Mutter gegen ihren Mann ausgesagt. Die Vernehmung dauerte drei Stunden.

Die Behörden lösten mich aus dem Elternhaus heraus und wiesen mich in ein Kinderheim ein.

Dank meiner Adoptiveltern erlebte ich eine sehr gute und behütete Kindheit. Durch sie bin ich der Mensch geworden, der ich heute bin. Heimkinder hatten es nicht leicht. Den meisten dieser Kinder fehlt das so genannte „Urvertrauen“. Dies ist gerade für die Adoptiveltern die größte Herausforderung. Es gibt leider auch Adoptiveltern, die dieser Situation nicht gewachsen sind.

Das Deprivationssyndrom hat bei mir auch heute noch Spuren hinterlassen. Im Allgemeinen war aber die Situation in den Säuglingsheimen sehr schlecht.

Man glaubte und glaubt auch gerne, dass Säuglinge nichts mitbekommen, das ist jedoch ein großer Trugschluss. „Ach der Säugling, kann sich doch an nichts erinnern!“ Und was ist mit dem Unterbewusstsein? Nicht Erinnern ist ungleich Vergessen. Aber dazu später noch einmal.

Ich wurde auch öfter gefragt, ob ich mich an bestimmte Vorgänge erinnern könne. Natürlich nicht, aber was ist mit dem Unterbewusstsein?

Das bedenkt und beachtet kaum Jemand. Säuglinge bekommen sehr viel mehr mit, als man glauben mag. Darin sehe ich das Hauptproblem, warum diesen Kindern und diesem Thema kaum Beachtung geschenkt wird.

Das ist meine Meinung!

© Heidrun